Warum ist eine Rechtsschutzversicherung so wichtig?

Weil Sie dadurch gegen ALLE Kosten eines laufenden Rechtsstreits abgesichert sind. Dazu zählen:

  • Kosten für den eigenen Anwalt.
  • Gerichtskosten – das sind oft über 1.000€ schon in der ersten Instanz.
  • Im Niederlagenfall auch die Kosten der Gegenseite.

Viele vergessen gerne: Eine Rechtsschutzversicherung zahlt ALLE diese Kosten, nicht nur die des eigenen Anwalts.

Unsere Erfahrung zeigt, dass Facebook gegen jedes Urteil Berufung einlegt. Somit wird über zwei, oftmals sogar drei weitere Instanzen verhandelt. Sie sehen: Die Kosten können sich hier zu einer stattlichen Summe aufaddieren.

Nur die Rechtsschutzversicherung ist verpflichtet, alle vertraglich vereinbarten Kosten zu tragen.
Ein sogenannter „Notfonds“ ist im direkten Vergleich keine Alternative. Dieser deckt nur solange Kosten, wie auch Gelder im Topf sind – wer sich blind auf einen derartigen Hilfsfonds verlässt, kann erfahrungsgemäß leider schnell selber verlassen sein.

Andere Kanzleien sehen eine Rechtsschutzversicherung als nette Absicherung an. Wir hingegen raten unseren Klienten dringend zum Abschluss einer solchen.
Wir möchten gemeinsam mit Ihnen für Ihren Sachverhalt kämpfen und uns nicht bereichern.
Daher unser Tipp: Lassen Sie sich und Ihre Familie durch eine Rechtsschutzversicherung im Streitfall absichern.

Immer auf das Kleingedruckte achten

Bei Neuverträgen müssen Sie aber auf das Kleingedruckte (die ARB – Allgemeine Rechtsschutz-Bedingungen) achten. Manche Versicherungen wollen nämlich den Streit um „rassistische oder extremistische Äußerungen“ ausdrücklich aus dem Versicherungsschutz ausnehmen – denn dabei geht es nicht darum, ob eine Äußerung wirklich „rassistisch“ oder „extremistisch“ ist, sondern nur darum, ob Facebook das behauptet…
Prüfen Sie also vor Abschluss einer Rechtsschutzversicherung unbedingt, ob es einen solchen Ausschluss gibt. Er findet sich meist unter § 3 ARB – Ausschlüsse. Sie können aber auch Ihren Versicherungsmakler oder -berater danach fragen. Wichtig – lassen Sie sich nicht mit mündlichen Auskünften abspeisen, sondern bestehen Sie auf einer schriftlichen Zusicherung!
Wenn man Ihnen eine solche Klausel unterjubeln will, sollten Sie weiter suchen.

Empfehlungen / Warnungen

Die folgenden Rechtsschutzversicherungen sind nach unseren Erfahrungen bereit, ihre Versicherungsnehmer ohne weitere Schwierigkeiten beim Kampf für die Meinungsfreiheit und gegen die Zensur auf Facebook zu unterstützen:

Allianz
Ideal
Roland
Zurich
R+V
Advocard
Auxilia

Das ist keine abschließende Liste – es gibt natürlich noch viel mehr RSV, die Sie in Betracht ziehen können.

Leider müssen wir aber auch von einigen Versicherungen abraten, weil sie regelmäßig versuchen, Ansprüche ihrer Versicherungsnehmer zu vereiteln:

ARAG
DEURAG
ÖRAG
Allrecht

Gegen diese vier Versicherungen führen wir eine große Zahl an Beschwerden und Deckungsklagen, weil mit teilweise unterirdischen Pseudo-Argumenten versucht wird, die Deckung einzugrenzen oder ganz abzulehnen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt kostenlos SPERRE prüfen